POL-S: Nach Verkehrsunfall - Kontrahent offenbar mit Reizgas besprüht und geflüchtet - Zeugen gesucht

  • veröffentlicht am 17.09.2019 14:09 Uhr
  • Polizeibericht

Stuttgart-Ost (ots)

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall bei dem am Montag (16.09.2019) in der Talstraße ein unbekannter Autofahrer nach einem Verkehrsunfall seinen Unfallgegner offenbar mit Reizgas besprüht hat und anschließend geflüchtet ist. Ein 27 Jahre alter Autofahrer war gegen 12.50 Uhr mit seinem BMW Mini in der Talstraße Richtung Wagenburgtunnel unterwegs. An der Einmündung zur Abelsbergstraße hielt der 27-Jährige an einer roten Ampel an, als der Unbekannte mit seinem VW Crafter auffuhr. Aufgrund der Beschädigungen am Mini kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Unbekannte den 27-Jährigen nach dessen Angaben mit Reizgas besprühte. Nachdem der Unbekannte mit seinem VW davonfahren wollte, stellte sich der 27-Jährige vor das Auto und rief die Polizei. Der Unbekannte schob den 27-Jährigen daraufhin offenbar mit dem Auto einige Meter vor sich her und zwang ihn so, zur Seite zu gehen bevor er flüchtete. Rettungskräfte kümmerten sich um den 27-Jährigen und brachten ihn aufgrund seiner Augenreizung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Flüchtigen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

www.polizei-bw.de/

Ähnliche Polizeiberichte aus Stuttgart
Polizeibericht POL-S: Arbeitsunfall
24.01.2020 13:01:44 Uhr
Polizeibericht

POL-S: Arbeitsunfall

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) Bei Arbeiten auf einer Baustelle an der Mercedesstraße hat sich am Fre...